InsisT

Interaktive
Shutterbrille mit
sensorischem
Feedback zur
Therapie von
Schwachsichtigkeit
bei Kindern

Problembeschreibung

Amblyopie (Schwachsichtigkeit) ist eine der häufigsten Ursachen für Sehbehinderungen während der ersten Lebensjahre
(Prävalenz von 3–5%).

Bisher wird standardmäßig durch Okklusion des besseren Auges mit einem verdunkelnden Pflaster therapiert. Die Sehleistung wird eingeschränkt.

Therapieerfolg hängt von der Okklusionstragezeit ab. Pflaster muss jeden Tag gewechselt werden und bis zu 4 Jahre getragen werden. Pro Tag kosten von mindestens 1€.

Therapieadhärenz ist sehr unbefriedigend – insbesondere durch Verdecken des gut sehenden Auges mit einem unbequemen und daher vom Kind schlecht akzeptierten Klebepflaster.
 

Ziel

Interaktive und kontextsensitive Shutterbrille mit sensorischem Feedback zur individualisierten Therapie von Amblyopie bei Kindern.

Zugehörige intuitive Software für Smartphone und Tablet, zur Verlaufskontrolle und Überprüfung des Tragerhythmus durch die Eltern.

Sichere Übermittlung der Therapiedaten wie z.B. Tragedauer oder Trageposition in die Digitale Patientenakte.

Datenschutzkonforme, sichere und benutzerfreundliche elektronische Therapieakte für das medizinische Fachpersonal.